Tuesday, September 23, 2008

ALSO....

so, nach fast 4wochen schaffe ich es heute endlich mal zu schreiben, was alles so passiert ist: AHHHHH.... stromausfall.... ich krich die kriese!



In der am ersten Wochnende hier in indien war ich ja in bangalore und hab nina und swastik besucht.
dann bin ich an die westkueste gefahren, nach kundapura, meie neue heimat fuer das naechste jahr. die erste woche hatten wir dann einfuehrungsseminar mit anderen freiwilligen aus italien, spanien,frankreich und deutschland. neben kanada-unterricht (eine der zig indischen sprachen) und indische philosophie, haben wurden uns auch so einige do's and don'ts erklaert. so sachen wie wie man sich den arsch abwischt ohne klopapier ;) sehr anschaulich und sehr lustig!
nach der woche sind dann alle in ihre hostfamilies un ihre projekte gegangen. da mein projekt ja rundrum um kundapura ist, bin ich in kundapura untergebracht und arbeit im office von FSL. gar nicht so einfach da zu arbeiten, da immer viel trubel ist und man so viele internationale leute kennenlernt, da laesst man sich gern mal ablenken. ausserdem haben wir nur einen pc fuer die freiwilligen und wenn man da endlich mal an der reihe ist faellt der strom aus und man muss an etwas anderem weiterarbeiten. oder man geht ins internet-cafe, aber auch hier war ebn stromausfal... jaja... so ist das eben.
ab morgen ziehen wir mit unserem projekt in ein anderes haus, da ist dann wenigstens ruhe zum arbeiten, allerdings ohne stuehle, tische oder pc's... jaja... so ist das eben :P ist aber alles gar nicht so schlimm wies sich anhoehrt! ist echt super toll hier!
nun werd ich euch ENDLICH mal etwas zu meinem projekt erzaehlen:
also im moment sind mareike und ich zu zweit und bereiten das seaturtle-projekt vor, welches im oktober startet. wir haben 2 coordinatoren die uns dabei helfen, Daya ist von hier und hat auch letztes jahr schon im projekt gearbeitet. mit ihm als uebersetzer koennen wir dann mit den einheimischen reden und alles organisieren.
also das projekt teilt sich in den teil, welcher sich wirklich mit den schildis befasst und einen der zur bewusstseinsstaerkung der bevoelkerung fuehrt.
im ersten teil werden wir flyer an die bewohner der fischerdoerfer verteilen und ihnen sagen, dass sie uns anrufen sollen sobald sie ein turtlenest finden. dann fahren wir da hin und gucken ob es ein sicherer ort fuer die eier ist. gibt es gefahren wie viele wilde hunde, muslimische gegend (essen oder verkaufen der eier), viele leute am strand.... dann dammeln wir die eier in und bringen sie an einen sichereren ort. ausserdem baun wir kleine infocentren am strand aus bambus+kokusnusspalmblaettern indenen wir poster aufhaengen um den fishern und besuchern die probleme der seaturtles zu erklaeren....
in der naechsten fole sehen sie: jule im sari auf ner hochzeit und viel weitere spannende dinge...
http://de.youtube.com/watch?v=g-vc7gYxIss

1 comment:

stoffe said...

nice!
schön langer text und schön das es dir da so gefällt :)